Fortbildungen

Zurück
 

Neue Musik im Schulorchester

 

Termine:

Inhalt der Veranstaltung:

Neue Musik – Ungewohnte Klänge – Performance Sie suchen für Ihre Schüler nach einem lebendigen Zugang zur zeitgenössischen Musik? Sie sind bereit, neue Wege zu gehen? Sie haben den Mut, den traditionellen Konzertbegriff aufzulösen?
Zum Inhalt der Fortbildung:
Die beiden renommierten Komponisten Gerhard Stäbler und Kunsu Shim berichten von ihrer kompositorischen Arbeit. Wir begeben uns mit ihnen auf ein klangliches Abenteuer, bei dem wir uns von gängigen Vorstellungen traditioneller Instrumentalmusik freimachen können. Daher ist diese Fortbildung für alle Schularten und alle Leistungsniveaus offen. Die Teilnehmer werden gebeten, ihr Instrument mitzubringen und bei der Anmeldung anzugeben. Beide Komponisten stellen ihre kompositorische Arbeit kurz und kompakt vor und beschreiben Ideen ihrer Werke. Dabei ordnen sie ihre Musik auch in die gegenwärtige Musikszene ein und stellen mögliche Stücke für die Schule (alle Schularten) vor.

Zu den Referenten:

Kunsu Shims kompositorisches Schaffen ist von seiner Aktivität als Performance-Künstler in der Tradition des Fluxus nicht mehr zu trennen. In Shims Klangsprache verschmelzen die Ideen der experimentellen amerikanischen Musik und der deutschen Avantgarde mit einer von der Kunst und Philosophie Ostasiens geprägten Konzentration auf das Wesen von Klang und Stille. Gleichermaßen prägend ist seit Beginn der 1990er Jahre die Zusammenarbeit mit dem deutschen Komponisten Gerhard Stäbler, die vom originären Konzept der PerformanceMusik bis hin zu gemeinsamen Kompositionen reicht. Bedeutende Kompositionsaufträge der vergangenen Jahre umfassen u.a. a hundred years für Sopran und Orchester (Auftrag der Essener Philharmonikie, 2011), die Orchesterkomposition and here again – eine Perlenlandschaft (Auftrag der Würzburger Philharmoniker und der Kunststiftung NRW, 2014), UM ZU HÖREN für Streichorchester (Festival ZeitGenuss, Karlsruhe 2014) sowie wolken.blindenschrift für Sopran, Vokalensemble und Orchester (Auftrag der Diözese Würzburg für den Kiliansdom zu Würzburg, 2016). (www.kunsu-shim.de) Gerhard Stäbler zählt zu den profiliertesten Komponisten seiner Generation: Ur- und Erstaufführungen fanden in den letzten Jahren u.a. im norwegischen Bergen (Borealis Festival und Bergen International Festival), in Bremen (Premiere des Tanztheaters The Drift), Breslau (Weltmusiktage der IGNM), Düsseldorf (PerformanceKonzertreihen und WinterAkademien im Schloss Benrath und in verschiedenen Museen der Stadt, MuziekBiennale Niederrhein), Tokio (Music Documents 13), Karlsruhe (Festival ZeitGenuss, ZKM-Festival Piano plus), Frankfurt (hrSinfonieorchester), Kiew, Mülheim an der Ruhr (Festival Utopie jetzt!), Ulm (Musiktheater Erlöst Albert E.), beim WDR Köln (Reihe Ensemble Europa), an der Norske Opera Oslo (Jugendoper Simon), beim Festival Acht Brücken. Musik für Köln und am Mainfranken Theater Würzburg (Musiktheater The Colour) statt. Ausgedehnte Gastspielreisen führten ihn gemeinsam mit seinem Partner Kunsu Shim als Komponist, Lehrer und Performancekünstler nach Island, Japan, Korea, Norwegen, Portugal und im Herbst 2015 in die USA und nach Südamerika. 2016 realisierte Stäbler zusammen mit Shim im Auftrag der Diözese Würzburg das vierteilige Projekt IM GEGENÜBER, u.a. mit eigenen und neuen Chor- und Orchesterwerken ebenso wie Kammermusik und Performances. Im Frühjahr 2017 wird sein vom Mainfranken Theater und der Kunststiftung NRW geförderte Konzert für Orchester unter dem Titel „Ausgewilderte Farben“ vom Philharmonische Orchester Würzburg uraufgeführt. www.gerhard-staebler.de

Anmeldung:

Melden Sie sich bitte zunächst über
FIBS (E370-0/17/3) an! Anschließend gilt folgendes:

Bitte melden Sie sich bis spätestens den 01.06.2017 per Anmeldeformular  an.


 

 

 

LAG Schulorchester Bayern